DAS DING AUS EINER ANDEREN ZEIT

Das Ding ...

… aus einer anderen Zeit ist mein persönliches Kuriositätenkabinett: charmante Dinge mit dem gewissen Etwas, die in Vergessenheit geraten sind und deren Gebrauch nicht mehr bekannt ist. Dinge, die mir in Museen, Geschäften, auf Reisen oder durch Freunde oder auf Flohmärkten zufallen. In dieser Kolumne versuche ich, aus den Gegenständen ein bisschen schlauer zu werden und hinter ihr Geheimnis zu kommen. Mal sehen, ob es gelingt!


Die kandierte Kirsche

Natürlich kein "Ding". Aber doch so aus der Zeit gefallen, dass sie kaum noch Zutat ist. Dafür aber ein echter Hingucker! Als solcher war sie auch immer gedacht: die Deko-Kirsche, mit Zucker haltbar gemacht. Als Beauty-Booster wahrte das weiße Gold ihr Farbe, Glanz und Verführungskraft. Ein Artefakt höfischer Zuckerbäckerkunst. Die noble Cousine der Cocktailkirsche. Unbedingt einen zweiten Blick wert!


Das »Damenpulver«

Eigentlich wollte ich nur ein bisschen bummeln. Ich war in Bad Ischl, hatte einen freien Nachmittag und ließ mich treiben. Aber dann! Schlenderte ich an der Kur-Apotheke vorbei, ein Blick in die Schaufensterauslage - und das Ding hatte mich am Wickel. Also rein in die Apotheke und herausfinden, was es damit auf sich hat. Könnte ja eine explosive Mischung sein!

 Hier gehts zum Artikel


Der Serviettenring

Ein kleiner Schatz, auf den ich mich im Frühling immer freue, sind diese Serviettenringe aus dem Erzgebirge. Das Leben hat sie ein bisschen gezeichnet, sie sind ja aus dem letzten Jahrhundert, schon meine Oma hat sie geliebt. Nur diese vier haben wir noch in der Familie, und wir lassen sie genau so, wie sie sind. Meine Großmutter trug den gleichen Namen wie die Frau, die sie kreierte: Margarete. Die Geschichte dazu erzähle ich hier:


***